Der richtige Untergrund

Nun ein Gartentrampolin stellt man in den Garten, klar.

Doch haben sie auch daran gedacht wo Ihr Gartentrampolin optimal zu stehen hat?

Nun sie sollten immer daran denken, egal ob sie ein Trampolin mit Netz oder ohne Sicherheitsnetz haben, dass so ein Trampolin im krassesten fall auch einmal umkippen kann. Es muss jetzt nicht mals Ihr Kind sein, dass Conan der Barbar heißt.

Es kann auch einfach aufgrund von Material Ermüdung oder bei älteren Trampolinen am Rost liegen, weshalb ihr Trampolin auf einer Seite nach gibt und dadurch umkippt.

Sollte es wirklich einmal zu diesem Fall kommen, minimieren sie die Verletzungsgefahrt ihrer Kinder oder vielleicht sogar von ihnen selbst (in jedem steckt ein Kind).

nicht zu Hart

Nicht geeignet sind sämtliche Gartenuntergrunde wie Plasterungen, Beton- oder Lehmboden für ihr Gartentrampolin. Hier ist die Verletzungsgefahr einfach zu groß, sollte es wirklich einmal zu dem Umkippen des Trampolins kommen oder im Falle ohne Sicherheitsnetz zu einem sturtz.

nicht zu weich/locker

Nun sollte es zu einem Sturtz kommen, sind Ihre Kinder hier sicherlich am besten geschütz (noch besser sind natürlich Schutzmatten). Aber aufgrund des einsinken des Trampolins, im zu weichen oder lockerem Boden, kommt es hier viel schneller zu einem umkippen oder wegsacken des Trampolins.

Deshalb sind eine dicke schicht Rindenmulch, Sand- oder Kiesboden auch nicht besonders gut geeignet.

Der optimale Untergrund…

ist Grass. Nun bei vielen Familien steht Ihr Trampolin im Garten, schon alleine aus Platzgründen, auf dem Grass. Aber für die Ihr Trampolin dort nicht stehen haben. Sollte das hier noch einmal eine kleine Aufklärung/Begründung sein warum sie am besten Grass nehmen.

Hier kann Ihr Trampolin nähmlich weder einsacken noch grossartig wegrutschen und die Verletzungsgefahrt ist auch geringer als bei harten Untergründen.

Tipp

Sie können ihr Gartentrampolin auch mit einfachen Heringen, wie sie die vom Zelten kennen, befestigen, so steht ihr Trampolin noch stabiler und es rutscht weniger weg. Außerdem fliegt Ihr Trampolin so bei dem nächsten Sturm nicht in Nachtbars Garten…